Abdus-Salaams Ansichten
Sonntag, 27. Januar 2019

#2 Gedanken über die Wissenschaft

# Zweite Ansicht

Heute geht es um die Wissenschaft.
Heute war bei mir Wasch -und Putztag, beste Voraussetzung um sich Gedanken über wichtige Menschheitsfragen zu machen.

Wir alle nehmen das Wort "Wissenschaft" häufig in den Mund, reden darüber, was Wissenschaftler gesagt haben und manchmal auch über das, was die Wissenschaft sagt, dabei machen mir uns wenig Gedanken darüber was die "Wissenschaft" ist und was jemanden zum Wissenschaftler macht.

Man könnte meinen, dass jemand, der viel Wissen in einem bestimmten Bereich besitzt, ein Wissenschaftler ist, dafür studieren ja die Studierenden der Wissenschaften, oder nicht?
Eigentlich hat man ja noch kein Wissen geschafft wenn man sich viel Wissen angeeignet hat, das andere Wissenschaftler erarbeitet haben.

Wie wird man denn dann zum Wissenschaftler?
Was macht einen ("guten") Wissenschaftler aus?

Meiner Meinung nach macht einen guten Wissenschaftler vor Allem eines aus, nämlich gute Fragen zu stellen, bereit zu sein diesen Fragen nachzugehen und offen für die Antworten auf diese Fragen zu sein. Man könnte jetzt natürlich fragen was diese guten Fragen sind. Ich möchte hier mit meiner eigenen Ansicht antworten. Ich denke gute Fragen sind Fragen, deren Antwort das Potential hat, eine Erkenntnis über etwas zu beinhalten -oder zu bewirken. Um solchen Fragen nachzugehen ist es manchmal nötig Hürden zu überwinden, Zeit zu investieren, Rückschläge zu verkraften, eigene Ansichten zu hinterfragen. Ich denke gerade an diesen Hürden trennen sich die Wege von Wissenschaftlern und Nichtwissenschaftlern. Hier zeigt sich, ob man bereit ist eigene Grenzen zu überschreiten, um zu neuen Erkenntnissen zu gelangen.

Ich habe vor Allem von einem Mann gelernt, wie Wissenschaft funktioniert und was einen guten Wissenschaftler ausmacht, der eine Mann heißt Peter Lustig, Peter Fritz Willi Lustig der Schauspieler, der diesen Mann spielt.
Peter Lustig lässt sich nicht davon abhalten seinen Fragen nachzugehen, selbst wenn er dadurch in das ein oder andere Schlamassel gerät, sein Wissensdrang scheint nie nachzulassen, was ihn für mich zu einem vorbildlichen Wissenschaftler macht. Natürlich ist Peter Lustig in der Fernsehsendung Löwenzahn eine fiktive Person, jedoch eine einigermaßen realistische, wie ich finde. Er ist eine fiktive Persönlichkeit die mich dazu ermuntert hat und immer noch ermuntert Fragen zu stellen und mich dazu ermuntert zu versuchen auch andere zu ermuntern Fragen zu stellen.

Liebe Leser - für den Fall, dass es welche gibt -,
lasst euch nicht davon abhalten euren eigenen Fragen nachzugehen, sei es im Studium oder im Privatleben. Wissenschaft fängt immer mit einer Frage an, es liegt an uns, ob wir dann einen Schritt zum Wissen machen, oder ob wir uns von ihm abwenden.

Möge Allah unser Wissen vermehren.

Dienstag, 22. Januar 2019

#1 Warum bloggen?

# Erste Ansicht

Nun ist es so weit, mein erster Beitrag. Wie ist es denn dazu gekommen? Warum fange ich jetzt an zu bloggen? Warum bloggt man denn überhaupt?

Manchmal, da juckt es mich in den Fingern, da spüre ich das Bedürfnis zu schreiben. Es ist bisher nicht oft vor gekommen, doch immer wieder. Bisher habe ich dann, wenn überhaupt, in mein kleines Tagebuch geschrieben, mehr zu therapeutischen Zwecken.
Manchmal, da denke ich, ich könnte doch auch mal etwas schreiben, dass andere Leute auch lesen können.
Ich mache mir viel Gedanken.
Manchmal, da denk ich mir, da könnten meine Gedanken auch außerhalb meines Kopfes einen Nutzen haben, aber nur manchmal.
Nun ja, warum schreibe ich denn dann nicht manchmal was im Weiten Weiten Web?
Weil manchmal, da sagt mir mein Kopf: "Im Internet steht sehr sehr viel, was kann es dann noch geben, was ich dazu beitragen kann?"
Manchmal denke ich mir, es steht schon zu viel im Internet.

Ich habe beschlossen, dass ich denke, dass es einen Versuch wert ist zu versuchen, einen Guten Beitrag zum Internet beizutragen und dass ich das deshalb versuchen möchte zu machen.

Bestenfalls kann ich mit meinen Beiträgen eine Beitrag leisten, dazu, den Horizont anderer Leute zu erweitern, die vielleicht mal zufällig auf meinen Blog stoßen, vielleicht im Internet.
Bestenfalls kann ich aber auch jemanden, oder dessen Sicht, kennen lernen, der über Dinge nachdenkt, über die ich auch nachdenke und über die ich denke, dass es sinnvoll ist, diese in meinen Blog zu stellen, dass andere auch darüber nachdenken können.

Schlechtestenfalls werde ich Opfer von Cybermobbing, aber dann kann ich ja immer noch den Computer ausschalten.

Das ist zumindest was ich darüber denke.
Und was denkt ihr darüber?

Ich habe gedacht, dass es vielleicht interessant sein könnte, an andere Blogger die offene Frage zu stellen, warum sie denn bloggen, oder was sie denken, warum Leute generell bloggen.
Dann mach ich das am besten mal.

Liebe Mitblogger und Mitblogerinnen,
was bringt euch dazu, einen Blog zu schreiben, bzw. bebildern? Warum denkt ihr, machen das Leute überhaupt?

Sie sind nicht angemeldet